Allgemeine Geschäftbedingungen (AGB)

 

 

Haftung 

Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich, innerhalb und ausserhalb der Veranstaltung. Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter sind nur möglich, wenn diesem Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.                

 

Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.            

 

Rücktritt, Absage, Stornierung oder Nichterscheinen von den Events

Bei Absage eines schon im voraus bezahltem Evets bis zu:

- 7 Tage vor dem Eventbeginn werden 50% des Betrages einbehalten.

- 6-0 Tage vor dem Eventbeginn werden 100% des Betrages einbehalten.

Karten dürfen, nach einer Mitteilung unter Namensnennung, an andere Personen weiter gegeben werden.

 

Absage eines Events unsererseits

Sollten wir gezwungen sein eine Event abzusagen, aus welchem Grund auch immer, erhalten sie die bezahlte Eventgebühr zurück. Ein weiterer Anspruch besteht nicht.

 

Veranstaltungsabbruch aus Gründen höherer Gewalt
Wird die Veranstaltung nach deren Beginn aus Gründen höherer Gewalt abgebrochen (z.B. Naturkatastrophen, Terrorismus, Krieg, Brand, Unfälle, Geiselnahmen, Sabotage, Streiks usw.), so kann der Kunde keine Rückerstattung des Ticketpreises (ganz oder teilweise) verlangen.

 

Altersbeschränkung

 Alterskontrolle durch Kontrolle eines gültigen Personalausweises. Für Personen unter 16 Jahren wird der Eintritt zur Veranstaltung aus Gründen des Jugendschutzes grundsätzlich nicht gewährt.

 

Tickets und deren Gültigkeit + Weiterverkauf
Eintrittskarten sind nach ihrer einmaligen Entwertung am Einlass nicht mehr übertragbar. Beim Kauf von Eintrittskarten liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Das bedeutet, dass ein Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten. Das Kündigungsrecht gem. § 649 BGB ist ausgeschlossen. Tickets dürfen nicht zu einem höheren Preis als dem aufgedruckten Ticketpreis zuzüglich nachgewiesener Gebühren (z.B. VVK-Gebühren) privat veräußert werden. Der gewerbliche Weiterverkauf von Tickets durch Privatpersonen ist generell untersagt.

 

Wichtig

Mit der Anmeldung und / oder Bezahlung der Anzahlung, erkennen Sie diese Geschäftsbedingungen an. Nebenabsprachen sind nur in schriftlicher Form wirksam.

 

Verköstigung / Übernachtung

Es wird vom Veranstalter keine Verköstigung, keine An- und Abreisekosten übernommen und auch keine Übernachtungskosten.

 

Salvatorische Klausel
Sofern einzelne Bestimmungen des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sind oder werden, wird dadurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IASC-Hoffmann